UNESCO Denkmäler in der Slowakei - Burg Bratislava, Banska Stiavnica, Region Zips, Zipser Theater, Holzkirchen ...

Slowakei Staatsflagge

Slowakei Informationen

 

Zurück

Ortsnamen mit :

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

R

S

T

U

V

Z

 

Zurück

Zur Startseite

Zum Inhaltsverzeichnis

 

Slowakei News

Radio Slovakia International

 

Zur Rubrik Bratislava

 

Rubrik

Staatswappen Slowakei

Slowakei

 

Das Land Slowakei

Landkarte Slowakei

Landschaften SK

Tourismus Slowakei

Kuren in der Slowakei

Sprachkurs Slowakei

 

Slowakei

Staatswappen Slowakei

 

Reportagen Slowakei

Reiseziele Slowakei

Symbole der Slowakei

Impressionen SK

Die Welt Slowakei Orte

Jubiläum Hauptstadt

UNESCO Denkmäler

Burgen und Sagen

Burg Cachtice

Burg Trencin

Burg Litava

Burg Kezmarok

Rotes Kloster

Zipser Burg

Burg Orava

 

 

Slowakei

Staatswappen Slowakei

 

Ortsnamen Slowakei

Städte Slowakei

 

Slowakei

Staatswappen Slowakei

 

Historie Slowakei

Politik Slowakei

Wissenschaft SK

Kultur Slowakei

Kirche Slowakei

Sport Slowakei

Shopping Slowakei

Wetter Slowakei

 

Slowakei

Staatswappen Slowakei

 

Wirtschaft Slowakei

Industrie Slowakei

Handwerk Slowakei

Handel Slowakei

Landwirtschaft SK

Verkehr Slowakei

Finanzen Slowakei

 

Slowakei - Das Buch

Slowakei - Das Buch

 

Kuren in der Slowakei

 

Bratislava.de

Disclaimer

Impressum

Datenschutz

AGB

Widmung

 

Wir unterstützen

Wikipedia - Die freie Enzrklopedie

Machen Sie mit !

 


Slowakei - Burgen, Schlösser, Sagen - Teil 1 - Burg Cachtice

 

Slowakei - Burgen, Schlösser, Sagen

 

Burg Cachtice

Burg Trencin

Burg Likava

Burg Kezmarok

Rotes Kloster

Zipser Burg

Burg Orava

Schloss Bojnice

 

 

 

Burgen, Schlösser und Sagen in der Slowakei - Die Burg Cachtice
und die Blutgräfin Elisabeth Batory

Teil 1, Slowakei - Burgen, Schlösser und Sagen in der Slowakei
veröffentlicht durch RSI © 09.02.2021, Rubrik “Wettbewerb”

Die Burg Cachtice und die Blutgräfin Elsabeth Bathory

Es war einmal eine Burg - 1. Runde

Im diesjährigen Quiz bringen wir Ihnen die bekanntesten Legenden und Sagen über slowakische
Burgen und Schlösser. In zehn Runden, von Februar bis November, immer am ersten Wochenende
im Monat, können Sie mit uns eine Reise in die Geschichte unternehmen und anschließend eine
Quiz-Frage beantworten.

In der ersten Runde nimmt Kristina Hanakova, unsere RSI-Kollegin aus der französischsprachigen
Redaktion, die Burg Cachtice und die Blutgräfin Elisabeth Bathory unter die Lupe.

Die neue Quizfrage lautet: Wie viele Mädchen soll die Blutgräfin zu Tode gefoltert haben?


Marika Antasova, RSI ©

MP3

 

 

Slowakei Cachtice Burgruine1

Slowakei, Cachtice, Ort und Burgruine
Quelle: Wikipedia, Autor: Vladimer Rusek, © CC BY-SA 5.0

sc

Google
Wikipedia
Homepage
Wetter
Bildquelle

 

Weitere Informationen aus Wikipedia

Der Ort Cachtice (historisch auch deutch: Schächtitz)


Das Dorf liegt zwischen der Donau-Tiefland und den Kleinen Karpaten. Es ist vor allem für die Ruinen der
nahegelegenen Burg von Cachtice bekannt, in der sich die Heimat von Elisabeth Bathory befindet.
Die Burg steht auf einem Hügel mit seltenen Pflanzen und das Gebiet wurde aus diesem Grund zum
nationalen Naturschutzgebiet erklärt

Hier wurden prähistorische Siedlungen aus der Jungsteinzeit, eneolithische, Bronzezeit, Hallstattzeit,
La-Tene-Zeit, römische Perioden und die frühe slawische Periode gefunden.

Der erste schriftliche Hinweis auf das Dorf stammt aus dem Jahr 1263. 1392 erhielt es den Status einer
Stadt, wurde aber später zu einem Dorf degradiert. Im Jahre 1847 war das Pfarrhaus der Treffpunkt der
ersten slowakischen National- und Kulturgesellschaft Tatren, an der die endgültige Entscheidung,
die zentralslowakischen Dialekte als Grundlage für den neuen Standard der kodifizierte slowakischen
Sprache zu verwenden, angenommen wurde. ...

 

Slowakei Cachtice Ruine

Slowakei, Cachtice, Burgruine
Quelle: Wikipedia, Autor: LMiH © CC BY-SA 3.0

sc

Google
Wikipedia
Homepage
Wetter
Bildquelle

 

...
Die Burg Cachtice (historisch auch deutsch: Burg Schächtitz)

Die Burg wurde im 13. Jahrhundert gebaut, um eine Handelsroute nach Mähren zu schützen. Die
berühmteste Besitzerin war die Gräfi Elizabeth Bathory, deren blutige Legenden auf Gerüchten beruhten.
Es gab ein nationales Verfahren gegen sie. Nach den angeblichen Morden antworteten die befragten
Zeugen, dass sie die Geschichten gerade von anderen gehört hätten. Elizabeths vier Diener sagte
(unter Folter) aus, und sie wurden schnell hingerichtet. György Thurze und die Soldaten fanden ein
lebendiges "Beutemädchen" in der Burg, und es gibt kein Dokument, dass sie sie fragten, was mit ihr
geschehen war.
Es gab kein wirkliches Geständnis der Gräfin. Historiker sind sich nun einig, dass die Geschichte ein
diskreditierender, konzeptioneller Rechtsstreit war. Sie wurde in ihrer eigenen Burg eingesperrt und starb
dort 1614. Die Burg wurde 1708 aufgegeben und ist heute eine Ruine.
Kürzlich wurde die Burg in kleinerem Umfang rekonstruiert.

Quelle: Wikipedia, Stand April 2021, Link zum Originaltitel

 

 

.

ADCELL

 

 

..

FINANZCHECK.de

 

 

....

pleyces

 

 

 

Oheioo Catering

 

 

 

 

 

 

 

Slowakei - Das Buch

Slowakei - Das Buch

versandkostenfrei

zu Ihnen nach Hause

.

Finanzcheck Hybrid

 

..

 

Hanfosan.de

x...

 

Verwoehnwochenende

.x

Hilfsmittelbox

 

v